Als Facharztpraxis für Oralchirurgie gehören Eingriffe wie Implantation und Weisheitszahnentfernung zu unseren Aufgaben.

IMPLANTOLOGIE & ORALCHIRURGIE

3D Diagnostik

Sicherheit und Präzision durch 3D Diagnostik

Gute Nacht

Implantation im Dämmerschlaf möglich

3000 +

Erfahrung durch mehrere Tausend gesetzte Implantate

Bitte klicken Sie auf eine Überschrift, um mehr zu diesem Thema zu erfahren. Ein weiterer Klick auf die Überschrift schließt die Infobox. Mobile Nutzer benutzen am besten den Rand des Bildschirms um in diesem Abschnitt zu scrollen.

3D Diagnostik

3D Diagnostik
In der Implantologie hat die Diagnostik und Behandlungsplanung unter Experten ein neues Niveau erreicht, das dem Patienten entscheidende Vorteile bietet.  Die dreidimensionale Aufnahmemöglichkeit mittels Digitaler VolumenTOMOGRAPHIE (DVT) ist ein Meilenstein der Sicherheit und Genauigkeit bei implantatchirurgischen und implantologischen Behandlungen.

Schnell und unkompliziert
Bei diesem strahlungsarmen Verfahren werden hunderte digitaler Röntgenaufnahmen innerhalb einer kurzen Zeitspanne geschossen, die vereint ein dreidimensionales Bild des Kiefers und der Zähne ergeben. Anders als bei herkömmlichen 2-D Schichtungsverfahren erhält der Implantatexperte beim DVT eine komplette Durchsicht der zu untersuchenden Gewebe. So ist es ihm möglich, die komplexesten Eingriffe präzise zu planen und durchzuführen. Und das bei extrem geringer Strahlenbelastung für den Patienten.

 
Die Vorteile für den Patienten sind enorm: Durch eine exakte Behandlungsplanung und äußerst präzise Diagnostik ermöglicht das DVT:
  • gezieltes und exaktes Vorgehen, dadurch größtmögliche Vermeidung von möglichen Nervschädigungen, Gesichtslähmungen oder tauben Gesichtspartien
  • ein kleineres Operationsgebiet, dadurch weniger Eingriffsrisiken und deutlich reduzierte Schwellungsproblematik
  • schnellere Heilung dank höchstpräzisem Vorgehen
 Das alles bei extrem reduzierter Strahlung gegenüber einem CT (Computer Tomogramm) und komfortabel ohne die klassische CT-Situation „in der Röhre“, sondern bequem und schnell wie beim gewöhnlichen zahnärztlichen Roentgen.
 
Gut zu wissen:
Private Versicherungen übernehmen, je nach Vertrag, in der Regel die vollständigen entstehenden Behandlungskosten bei 3D Aufnahmen. Gerne erstellen wir Ihnen auch einen Kostenvoranschlag, den Sie einreichen können.

Gesetzlich versicherte Patienten tragen die entstehenden Kosten einer 3D Aufnahme im Wert von ca. 180 – 260 € in der Regel selbst,Individuell berechnet nach der regulären Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ).  Gerne beraten wir Sie VOR Ihrem Termin über die entstehenden Patientenanteile.

Implantologie vom Experten

Das Implantat ist der bessere Zahnersatz
Mit diesem Statement blickt Dr. Koschdon auf viele erfolgreich versorgte Patienten zurück. Ob Einzelzahn, größere Lücke oder totale Zahnlosigkeit, nahezu jede Situation kann Dr. Koschdon erfolgreich und zur höchsten Zufriedenheit des Patienten behandeln. Dabei rät er aus Verantwortung dem Patienten gegenüber in Fällen mit weniger sicherer Prognose auch von Implantationen ab und konzipiert auf Wunsch eine entsprechende prothetische Alternative. Das Wohl des Patienten steht immer im Mittelpunkt.

Wir garantieren Ihnen die Einheilung
Aufgrund der langen Erfahrung, die Dr. Koschdon in der Implantologie hat, kann er seinen Patienten eine besondere Garantie geben: Wenn Sie Ihre Zähne und die gesetzten Implantate entsprechend pflegen und regelmäßig zur Kontrolle in unsere Praxis kommen, geben wir Ihnen 5 Jahre Garantie auf den Erhalt der Implantate. Dies übertrifft die gesetzlichen Anforderungen bei weitem und zeigt unseren Patienten, dass wir von der Qualität unserer Implantationen absolut überzeugt sind. Falls es wider Erwarten dazu kommen sollte, dass ein Implantat vorzeitig entfernt werden muss, wird dieses für Sie kostenlos ersetzt.

Knochenaufbau / Sinuslift

Aufwändige Implantationen gehören in die Hände eines Oralchirurgen
Neben der einfachen Einzelzahnimplantation können schwierige Kieferkammverhältnisse nach vielfältigen Aufbaumaßnahmen verlangen: Knochenaufbau, Segmentosteotomie, Bonesplitting und Sinusbodenelevation sind Maßnahmen, die zum Repertoire eines hochqualifizierten Oralchirurgen gehören. koschdon & zähne ist hierfür voll ausgestattet, das Team entsprechend ausgebildet und eine Behandlung in Vollnarkose oder Dämmerschlaf problemlos möglich.

Darstellung des Knochenaufbauverfahrens

 


Sinuslift – Eine besondere Art des Knochenaufbaus
Im Oberkiefer-Seitenzahnbereich führt die große luftgefüllte Kieferhöhle oft zu einem unzureichenden vertikalen Knochenangebot, was eine einfache Implantation in diesem Bereich häufig unmöglich macht. Hier schafft ein Knochenaufbau nach dem Sinuslift-Verfahren Abhilfe.
Über einen operativen Zugang vom Munde her wird der Kieferhöhlenboden dargestellt und die bedeckende Schleimhautmembran vorsichtig angehoben. Der entstehende Hohlraum wird mit Eigenknochen-Granulat und/oder Knochenersatzmaterial aufgefüllt. Ist noch eine gewisse Höhe an Eigenknochen vorhanden, so können die Implantate zeitgleich mit der Sinusliftoperation eingebracht werden. Bei sehr geringem Knochenangebot wird zunächst nur der Knochen aufgebaut und sechs Monate danach in den aufgebauten Knochen implantiert.

Darstellung des Knochenaufbauverfahrens

 


Feste Zähne an einem Tag

Feste Zähne an einem Tag
Bei Verlust der Zähne eines gesamten Kiefers, des gesamten Mundes oder bei dauerhafter Zahnlosigkeit gibt es heutzutage die Möglichkeit, innerhalb nur eines Tages für festsitzenden Zahnersatz zu sorgen.

 


Vorteile für den Patienten:

  • Komplettversorgung eines oder beider Kiefer innerhalb von 24 Stunden

  • Wesentlich verbesserter Kaukomfort in der Heilungsphase durch implantatgetragenen, festsitzenden Zahnersatz

  • Gaumenfreie Versorgung

  • Keine Druckstellen

  • Vermeidung eines Knochenaufbaus durch Anwinkelung (Angulierung) der hinteren Implantate

  • Überschaubare, kurzfristige Terminabfolge

  • Preiswerte und effiziente Therapie durch Verwendung von 4 Implantaten (statt 6-8 und Vermeidung von Knochenaufbau) 

Viele Patienten fürchten sich vor dem Verlust der letzten Zähne und den damit verbundenen Konsequenzen wie schlecht sitzenden oder drückenden Totalprothesen, dem Verzicht auf eine gesunde Ernährung sowie vor der Unsicherheit im Umgang mit anderen Menschen. Andere Patienten stehen im öffentlichen Leben oder sind beruflich stark eingespannt, so dass längere Ausfallzeiten im Rahmen einer implantologischen Behandlung nicht akzeptabel sind.

Für diese Patienten bietet Dr. Koschdon mit dem Therapiekonzept der Sofortversorgung die optimale Lösung.

Vor der Behandlung / Nach der Behandlung

Die Entfernung der nicht erhaltungswürdigen Zähne, Implantation und Versorgung eines ganzen Kiefers mit einem festsitzenden, implantatgetragenen Zahnersatz findet innerhalb eines Tages statt, auf Wunsch auch stressfrei unter Dämmerschlaf (Sedierung).

Dieses Konzept wurde von Paulo Malo zusammen mit einem führenden Unternehmen im Bereich der Implantologie als „All-on-4™“ Konzept entwickelt und ist seit vielen Jahren bewährt. Durch speziell auf Sofortbelastung hin entwickelte Implantattypen wird eine hohe Sicherheit bei dieser Versorgung erreicht.

Dr. Koschdon kann Ihnen bereits beim 1. Termin eine Kostenübersicht über die Gesamtbehandlung geben. Diese Kosten werden im Rahmen einer Kostenvereinbarung fixiert und nicht überschritten.

Dieses Konzept wurde von Paulo Malo zusammen mit einem führenden Unternehmen im Bereich der Implantologie als „All-on-4™“ Konzept entwickelt und ist seit vielen Jahren bewährt. Durch speziell auf Sofortbelastung hin entwickelte Implantattypen wird eine hohe Sicherheit bei dieser Versorgung erreicht.

Vor der Behandlung / Nach der Behandlung

 

Parodontalchirurgie

Stopp und Regeneration einer parodontalen Erkrankung
Das Ziel einer parodontalen Therapie beinhaltet nicht nur einen Stopp der Progression der parodontalen Erkrankung, sondern auch, wenn möglich, die Regeneration von durch die Erkrankung verlorenen Strukturen. Mit den Methoden der regenerativen Parodontalchirurgie ist dies bis zu einem bestimmten Ausmaß möglich.

Der Einsatz von regenerativen Maßnahmen in der Parodontalchirurgie kann zu einem echten Wiedergewinn von verloren gegangenen parodontalen Strukturen mit der Neubildung von Wurzelzement, Desmodont und Alveolarknochen führen. Die Prognose und der tatsächliche klinische Gewinn an Attachment und parodontalen Strukturen bei einer spezifischen regenerativen Therapiemaßnahme hängen allerdings maßgeblich vom verwendeten „regenerativen Material“ ab. Bei gingivalen Rezessionen, Furkationsbeteiligungen und intraossären Knochendefekten können verschiedene regenerative Materialien wie Knochenersatzmaterialien, Membranen und Schmelz-Matrix-Proteine verwendet werden.

Parodontalchirurgische Maßnahmen sind sinnvollerweise immer in ein parodontales Therapiekonzept eingebunden, das bei koschdon & zähne mit viel Erfahrung und Sorgfalt umgesetzt wird. Als erfahrener Parodontologe kann Dr. Koschdon auf zahlreiche, erfolgreich behandelte Patientenfälle zurückblicken.

Auch nach der Behandlung kümmern wir uns um sie 
Nach der aktiven Behandlungsphase wird der Parodontalpatient in der Nachsorge regelmäßig zu Kontrollsitzungen bei der Prophylaxeassistentin aufgeboten. Je nach Schwere des Krankheitsbildes, individueller Mundhygiene und parodontaler Resistenz kann der Abstand zwischen zwei Recall-Sitzungen 3-6 Monate betragen.

Langzeitstudien belegen, dass die professionelle Betreuung und Überwachung des Parodontalpatienten nach der Behandlung den eigentlichen Schlüssel zur Aufrechterhaltung des Behandlungsresultates darstellt. In unserer Praxis versuchen wir, diese Erkenntnis umzusetzen, indem alle behandelten Parodontalpatienten einer besonders engmaschigen und detaillierten Kontrolle mit regelmäßiger Erhebung des Mundhygienestatus und Taschenmessung unterliegen.

Osteotomie / Weisheitszähne

Durchtrennen von Knochen oder die Ausschneidung eines Knochenstücks
Eine chirurgische Zahnentfernung kann die Erfahrung und Kenntnisse eines Fachmannes benötigen. Beispielsweise verlagerte Weissheitszähne oder  alte Wurzelreste werden in der Regel von einem Oralchirurgen entfernt.

Ist eine Zahnextraktion mit Zange oder Hebeln aufgrund der Zahnzerstörung nicht mehr möglich, muss die Entfernung des Zahnrests auf operativem Weg durchgeführt werden. Bei einer Osteotomie erfolgt ein operatives Durchtrennen von Knochen oder die Ausschneidung eines Knochenstücks, um beispielsweise im Knochen liegende Zähne oder Zahnreste, wie z.B. Wurzeln, zu entfernen.

Hierfür wird nach unter entsprechender Anästhesie und Schnittführung mit dem Skalpell wird die Schleimhaut zur Seite gedrängt und so viel Knochen abgetragen (Osteotomie), dass der Zahnrest mit einem geeigneten Instrument entfernt werden kann.

Sehr gute Erfolge konnten wir bei der chirurgischen Zahnentfernung durch den Einsatz der Photoaktivierten Desinfekion erzielen. In der Regel erleben die Patienten die Zeit nach dem Eingriff als deutlich angenehmer. Erfahrungsgemäß zeigt sich eine verbesserte Wundheilung sowie eine deutlich geringere Schwellung. Der Einsatz dieser unterstützenden Technologie ist dadurch sehr beliebt.